Tänze für alle Fälle
Einlass ab 17 Uhr
Nachholtermin vom 10.05.2020 - Lob der Harmonie
Tänze für alle Fälle | Kulturkirche Altona

Tickets

für 11 € inkl. VVK-Gebühr an den Abendblatt-Ticketshops & bei der Konzertkasse Gerdes
und über den Link für 11,50 € inkl. Gebühren zum Selbstausdruck oder Handy-PDF
Abendkasse: 15 € (erm. 10 €)

Jetzt Bestellen

Ob himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt: Getanzt wird grundsätzlich immer, quer durch alle Lebenslagen und Jahrhunderte. Tanzen Sie an diesem Abend im Geiste mit dem 20köpfigen Ensemble des Hamburger Konservatorium, das Ihnen einen ganzen Strauß an Tänzen für Streich-Orchester präsentieren wird: aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen sowie ganz unterschiedlichen Regionen der Erde  - von Walzer über Chaconne bis hin zu Tango Nuevo und von Komponisten aus Skandinavien über Großbritannien bis nach Argentien:

Vorgesehenes Programm:
Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit. Suite im Alten Stil für Streicher op. 40
Jean Sibelius: Valse triste für Orchester (aus op. 44)
Astor Piazolla: Tango "Tres Minutos con la Realidad"
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 g-moll (BWV 1048)
Henry Purcell: Suite aus "The Fairy Queen"
Harald Genzmer: Divertimento di Danza

Zum 200. Geburtstag Ludvig Holbergs komponierte der damals berühmteste Bewohner Bergens, Edward Grieg die Klaviersuite "Aus Holbergs Zeit", welche  er auf einer Reise nach Berlin für Streichorchester instrumentierte. Es wurde eines seiner bis heute populärsten Werke. Wie auch die Konzertfassung des „Valse triste“ eines der bekanntesten Werke des Finnen Jean Sibelius sein dürfte.
Der argentinische Bandoneon-Spieler und Komponist Astor Piazzolla gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino, den er mit Elementen der Klassik und des Jazz verband. Seinen "3 Minuten mit der Wirklichkeit" ist es anzumerken, dass sie entstanden, nachdem Piazzolla Bartóks Zweites Violinkonzert gehört hatte, der neben J. S. Bach einer seiner bevorzugten klassischen Komponisten war.
In Johann Sebastian Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 3 liefern sich Geigen, Bratschen und Celli einen Wettstreit, bis sich auf dem Höhepunkt der Spannung der Knoten löst und das Anfangsthema wiederkommt. Der spezielle Rhythmus und die ständig wiederholten Wechselnoten dieses Themas, das sich die Streicher unablässig zuwerfen, wurden für spätere Generationen zum Inbegriff von Barockmusik.
Henry Purcell schuf mit „The Fairy Queen“ seine genialste, prächtigste und kunstvollste „Semi-Opera“, wie man jenes spezifisch englische Gemisch aus Schauspiel und Oper nennt. Neben der großen Chaconne am Ende hat man es meist mit zweiteiligen Tanzsätzen in französischen Formen zu tun, mit Allemanden und Couranten, zauberhaften Sarabanden und beschwingten Menuetten.
Harald Genzmer orientierte sich in seinem Schaffen mit Vorliebe an barocken Modellen, setzt sich aber in seinen Kompositionen auch mit der modernen Musik auseinander. Seine Musik ist beweglich, virtuos, verspielt und reich an musikalischen Einfällen - so auch das heutige "Divertimento di Danza"

Streich-Orchester der Generationen Hamburger Konservatorium
Konzertmeisterin: Sornitza Patchinova
Leitung: Almut Stümke

Situationsbedingte Programmänderungen bleiben vorbehalten
Nachholtermin vom 10.05.2020 - Für den Ursprungstermin gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit

Veranstalter

Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH

Weitere Informationen

  • Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.
  • Programmänderungen vorbehalten

Die Kulturkirche Altona in Zeiten von COVID-19

Wir freuen uns außerordentlich auf das Wiedersehen mit Ihnen.....

und es wird Sie nicht verwundern, dass auch wir besondere Vorkehrungen für die Wiederaufnahme unseres Spielbetriebs getroffen und den Ablauf unserer Eigenveranstaltungen an die veränderte Situation angepasst haben, um die geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen einzuhalten. Ihre Gesundheit, die der bei uns auftretenden Künstler*innen und natürlich die unserer Mitarbeiter*innen stehen für uns an erster Stelle. Unser Hygienekonzept umfasst daher u.a. eine neue Raum-, Wege und Sitzplatzstruktur, einen neu geregelten Ein- und Auslass zur Einhaltung der Abstandsregeln vor, während und nach der Veranstaltung, Desinfektionsstationen und eine erhöhte Reinigungs- und Desinfektionsfrequenz. Nachstehend finden Sie einige Informationen hierzu.

Sollten Sie die Kirche im Rahmen einer Fremd-Veranstaltung eines anderen Veranstalters besuchen wollen, wenden Sie sich bitte für alle Fragen im Zusammenhang mit dem dort vorgesehenen Hygienekonzept direkt an diesen. Seine Kontaktdaten finden Sie direkt bei der jeweiligen Veranstaltung. Wir sind in diesen Fällen nur der reine Raumvermieter und kennen keine Details seiner Planung. Merci!

Infos zum Kartenkauf

Wie und wo erhalte ich im Moment Tickets?

 

Sie können Ihr Ticket im Vorverkauf über Cortex-Tickets kaufen und selbst ausdrucken bzw. auf Ihrem Handy speichern. Den Link finden Sie - wie bisher - bei den einzelnen Veranstaltungen oder in einer Übersicht hier.

Falls Sie Ihr Ticket gern an einer Konzertkasse erwerben möchten: Die unseres Wissens momentan einzige (nachmittags) geöffnete Konzertkasse ist die Konzertkasse Gerdes in der Rothenbaumchaussee 77, 20148 Hamburg - 040 440 298. Die 14 Hamburger Abendblatt-Ticketshops von Funke Ticket bleiben höchstwahrscheinlich noch bis Anfang September geschlossen. Dort können Sie derzeit aber Tickets mittels Postversand erwerben.

Kann ich Tickets auch noch an der Abendkasse kaufen?

 

Restkarten können - sofern vorhanden - auch noch an der Abendkasse in der Kulturkirche erworben werden. Aufgrund des derzeit deutlich eingeschränkten Platzangebots wird das wahrscheinlich aber seltener vorkommen als früher. Nutzen Sie daher gern den Vorverkauf.

Und wenn die Veranstaltungen doch abgesagt werden müssen?

 

Sollten Veranstaltungen coronabedingt abgesagt werden müssen, können gekaufte Tickets selbstverständlich getauscht werden - entweder gleich gegen Tickets für eine andere unserer Eigenveranstaltungen oder gegen einen Gutschein.

Ihr Besuch bei uns am Veranstaltungstag

Hat sich der Einlass verändert?

 

Der Eingang befindet sich - bis auf Weiteres - auf der linken Seite der Kirche (wenn Sie vor dem Portal stehen), zur Wiese hin. Sie werden vor dem Portal aber auch ein Hinweisschild finden, das Sie zum Seiteneingang hin leiten wird sowie gut sichtbare Abstandsmarkierungen.

In der Kirche werden Sie dann - wie Sie es kennen - direkt hinter der Tür willkommen geheißen und

  • sofern Sie schon ein Ticket haben, nach der Ticketkontrolle und dem Erfassen Ihrer Kontaktdaten von unserem Team zu Ihrem Platz geleitet
  • oder, wenn Sie noch kein Ticket haben und an der Abendkasse noch welche vorhanden sind, dorthin und dann zu Ihrem Platz geleitet
Hat sich das Platzangebot verändert?

 

Ja, es ist deutlich kleiner und "luftiger" geworden. Durch die Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands in alle Richtungen stehen deutlich weniger Sitzgelegenheiten auf Stuhl oder Bank zur Verfügung. So haben wir die Stuhlreihen deutlich auseinandergezogen und jede zweite Bankreihe gesperrt. Die verbliebenen Plätze können aber so angepasst werden, dass direkt zusammen sitzen kann, wer zusammen sitzen möchte und darf, bzw. anderenfalls der vorgeschriebene Mindestabstand gewahrt ist. Positiver Nebeneffekt: mehr Beinfreiheit und freiere Sicht auf die Bühne.

Und - bis auf Weiteres - wird es auch bei uns nun feste Sitzplätze geben. Unser Team wird Sie insofern am Einlass bzw. an der Abendkasse in Empfang nehmen und zu Ihrem Platz geleiten.

Muss ich meine Kontaktdaten hinterlassen?

 

Ja, denn auch wir sind verpflichtet, von jedem Gast die Kontaktdaten (Name, Wohnanschrift und Telefonnummer) gemäß geltender Corona-Verordnung aufzunehmen und für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren.

Um Ihnen dabei größtmöglichen Datenschutz zu gewähren, haben wir hierzu aber keine Listen offen ausliegen, sondern jeder einzelne Gast erhält - nachdem unser Team Sie zu Ihrem Sitzplatz geleitet hat - ein Formular auf einem Klemmbrett. Füllen Sie dieses bitte umgehend aus, denn unsere Mitarbeiter*innen sammeln die ausgefüllten Formulare dann gleich wieder bei Ihnen ein, damit wir alle Daten beisammen haben, bevor die Veranstaltung beginnt. Alle Kontaktdaten des Veranstaltungstages werden in einem Umschlag verschlossen aufbewahrt und nach Ablauf der Aufbewahrungs-Frist vernichtet.

Muss ich einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

 

Zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz der anderen Besucher ist beim Ein- und Auslass, bei einem Toilettenbesuch und beim Herumgehen in der Kirche das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Sobald Sie auf Ihrem Platz sitzen, dürfen Sie die Maske gern abnehmen, wenn Sie möchten.

Gibt es eine Pause und Getränke/Snacks?

 

Jein.... Soweit möglich - bieten wir Ihnen gern weiterhin vor und während der Veranstaltung unseren Getränke- und Snack-Service an. Ob es daneben eine explizite Pause geben und wie lang die im Einzelfall sein wird, können wir in Absprache mit den Künstlern und anhand der aktuellen Situation erst kurzfristig vor dem Veranstaltungstag entscheiden.

Wie ist der Auslass geregelt?

 

Um Ihnen nach der Veranstaltung ein entspanntes und gleichmäßiges Hinausgehen zu ermöglichen, leiten wir Sie durch verschiedene Türen nach draußen. Alle Einzelheiten erfahren Sie dann von uns direkt vor Ort.

Wann Sie uns bitte nicht besuchen sollten...

 

Wir freuen uns immer sehr, Sie bei uns begrüßen zu dürfen, aber wenn Sie sich krank fühlen, vor allem typische Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten, sollten Sie unbedingt auf den Besuch bei uns verzichten. Selbstverständlich können Sie in diesem Fall bereits gekaufte Tickets, wie im nächsten Punkt beschrieben, umtauschen.

Kann ich meine Tickets im Krankheitsfall umbuchen?

 

Wir leben in besonderen Zeiten. Falls Sie Tickets für eine Eigenveranstaltung der Kulturkirche Altona haben, sich aber krank fühlen oder Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben, melden Sie sich bitte möglichst bis 15 Uhr am Veranstaltungstag unter info(at)kulturkirche.de bei uns und wir tauschen Ihre Tickets gern für Sie um - entweder gleich gegen Tickets einer anderen Eigenveranstaltung oder gegen einen Gutschein hierfür.

1 for another

Treue Freunde erhalten heute unter Vorlage ihrer Freundeskarte bei Kauf einer regulären Karte an der Abendkasse eine Karte für das große Weihnachtssingen am 19.12.2020 einfach dazu.

Anfahrt

Bei der Johanniskirche 22 - 22767 Hamburg

6 Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe (Buslinien 3, 15, 283, 183, 20, 25)
3 Minuten Fußweg zur S-Bahn Station Holstenstrasse (Linien S11, S21, S31)
3 Minuten Bus-Fahrtweg zur S-Bahn Station Altona (Linien S1, S2, S3)

Routenplaner: Bus & Bahn oder Google Maps

Coronabedingter Nachholtermin vom 17.04.2020

Julia Gu: "Bagatelles Extraordinaires" - Nachholtermin

Sonntag, 20.9.2020 17:30 Uhr
Die hochbegabte, junge Pianistin Julia Gu ehrt an diesem Abend vor allem das Geburtstagkind des Jahres, Ludwig van Beethoven. Sie widmet sich seinen Sechs Bagatellen für Klavier op. 126 und seiner Klaviersonate op. 109 in E-Dur. Aber auch Alban Bergs Klaviersonate op. 1 in h-Moll sowie Franz Liszts Klaviersonate in h-Moll werden erklingen. Letztere gilt als eines der bedeutendsten Klavierwerke der Romantik und als ein Höhepunkt im Œuvre des Komponisten.

Erröffnungskonzert - Orgelherbst

Sonntag, 27.9.2020 17:00 Uhr
Moisés Mattos [Klavier] & Fernando Swiech [Kuhn-Orgel] spielen Werke von Debussy, Schumann & Vierne
Nachholtermin vom 25.03. und 25.05.2020

"frei gesprochen?!" Poetry Slam - Nachholtermin

Montag, 28.9.2020 19:30 Uhr
Momente zum Lachen, zum Nachdenken, zum Staunen und der Freude, diese vielfältigen Talente miterlebt zu haben. Sie möchten auch Ihre Gedanken mit dem Publikum teilen? Alle Info hier
Nachholtermin vom 24.04.2020

Sounddrops - Nachholtermin

Freitag, 9.10.2020 19:30 Uhr
Ein Fest für alle Fans von A-cappella-Chorgesang! Arrangements von Pop-, Jazz- und Folk-Perlen der 80er bis heute, aber auch klassische Werke und Folksongs werden von Ihnen arrangiert: Von den Beatles und Jamie Cullum bis hin zu Norah Jones, Bastille und skandinavischem Folk dürfte dann für jeden Musikfan etwas dabei sein.