Login:

Aktuelles

Orgelherbst

Sonntag den 02.10.2016
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altona-Ost
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
040 43 43 34 oder buero(at)gemeinde-altona-ost.de

 

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/fswiech.JPG

Als Eröffnungskonzert präsentiert der Organist der St. Johannis Kulturkirche Altona, Fernando Gabriel Swiech, Stücke von Dupré, die erotische Texte vom Hohelied Salomos als Inspirationsquellen haben.

Kontrastreich sind die Stücke von Vierne, die die Farben der Sonne oder einer gotischen Kathedrale wiedergeben. Zu hören wird auch ein Werk von Saint-Saëns sein, der sehr bekannt und durch seinen „Karneval der Tiere“ in die Musikgeschichte eingegangen ist.

Nach dem Konzert bietet der Organist eine Orgelführung an.

Programm:
Camille Saint-Saëns
- Prélude et Fuge Op. 99 Nr 3
Louis Vierne aus Pièces de Fantaisie:
- Toccata Op. 53, 6
- Cathédrales Op. 55, 3
- Hymne au soleil Op. 53, 3
- Carillon de Westminster Op. 54, 6
Marcel Dupré
Stücke aus “Fifteen Pieces op. 18”

Rollstuhlrampe vorhanden - barrierefreie WCs leider nicht

Guido Goh: Live & mit Gästen

Freitag den 07.10.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 19:30 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: VVK: 10 € zzgl. Gebühren, AK: 15 € (erm. 10 €)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.


 tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/GG Pressefoto SW web.jpg

Der charismatische Hamburger Songwriter stellt die Songs seines kommenden Albums vor

Ein Abend mit Guido Goh und Aerynn Bressfield sowie den Hamburger Chören SINGSATION, Hamburg Pop & Gospelchor und Startup.

Die Singer/Songwriter Guido Goh (Hamburg) und Aerynn Bressfield (Manchester, UK) geben einen außergewöhnlichen, sinnlichen und stimmungsvollen Konzertabend: In einer der schönsten und zugleich eindrucksvollsten Kulissen, der Hamburger Kulturkirche Altona stehen beide Künstler auf der Bühne: am Klavier, an der Gitarre und an der Sisa (ein weltweit einzigartiges Instrument das Guido Goh spielt und erfunden hat), jeweils mit einer schier unter die Haut gehenden Gesangsstimme gesegnet, entsteht ein sicher unvergleichliches und eindrucksvolles Konzerterlebnis mit der Unterstützung von gleich 3 Hamburger Chören und bis zu 70 SängerInnen. 

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/AERYNN_Portrait web.jpg tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Pressefoto 2 SINGSATION web.JPG


Die Liederauswahl reicht von chorisch arrangierten Songs von Cold Play und Greenday über Songs aus der Feder von Aerynn Bressfield bis hin zu den Liedern aus dem Liveprogram von Guido Goh
. Im Oktober letzten Jahres begannen an der malerischen irischen Atlantikküste die Studioaufnahmen für sein neues, drittes Album. Nun präsentiert er, zurück in seiner Hamburger Heimat und in der stimmungsvollen Kulturkirche Altona, auch brandneue Stücke dieses Albums - die bisher berührendsten und ausdrucksstärksten Songs seiner Karriere. 

www.guidogoh.com
www.aerynn.com


Neugierig? Hier gibt´s eine Kostprobe

Von Anfang bis Ende sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

AK für VVK

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ihr Ticket für die heutige Veranstaltung zum VVK-Preis.

Orgelherbst - Artjom Chatschaturow

Donnerstag den 13.10.2016
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altona-Ost
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
040 43 43 34 oder buero(at)gemeinde-altona-ost.de

 

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Blick richtung orgel ska.jpg

Neben bekannten Werken von Franck und Dupré, die möglicherweise vielen im Publikum bekannt vorkommen werden, ist ein Werk von Karatygin zu hören, das sehr expressiv und spannungsgeladen ist und sich harmonisch an der Spätromantik orientiert.

Programm:
César Franck - Pièce Héroïque und Choral E-dur
Wjatscheslaw Karatygin - Preludium und Fuge à la Russe
Marcel Dupré - 3 Preludien und Fugen op 7


Rollstuhlrampe vorhanden - barrierefreie WCs leider nicht

Best of Oper(ette), Musical & Lied

Mittwoch den 19.10.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 19:30 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: VVK: 10 € zzgl. Gebühren, AK: 15 € (erm. 10 €)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Opernabend 19.10.16 web.JPG
 

Mozart, Verdi, Bizet u.a.

Melodien, die man immer wieder gern hört - das gilt es heute Abend zu genießen. Denn ein „Best of“ aus Oper(ette), Musical und Liedgut steht auf dem Programm. 

Zu hören gibt es u.a. bekannte und beliebte Arien, Duette, Terzette und Lieder aus „Die Zauberflöte“, „Die Hochzeit des Figaro“, „Die Perlenfischer“, „Die lustige Witwe“, „Gräfin Mariza“, „Die sizilianische Vesper“ uva., lassen Sie sich überraschen - dargeboten von drei hervorragenden Sängern: Der Sopranistin Linda Joan Berg, dem Tenor Timo Rößner und dem Bass-Bariton Timotheus Maas, meisterlich begleitet am Flügel von der bereits mehrfach ausgezeichneten Pianistin Karolina Trojok. 

Linda Joan Berg (Sopran)
Timo Rößner (Tenor)
Timotheus Maas (Bass-Bariton)
Karolina Trojok (Flügel)

Von Anfang bis Ende sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

1 for free

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ein weiteres Ticket für die heutige Veranstaltung einfach dazu.

Orgelherbst - Hans Bäßler

Donnerstag den 27.10.2016
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altona-Ost
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
040 43 43 34 oder buero(at)gemeinde-altona-ost.de

 

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Blick richtung orgel ska.jpg

Mit Regers Phantasie über "Wie schön leuchtet der Morgenstern" erinnert Hans Bäßler an das Regerjahr 2016. In diesem Konzert trifft Reger auf Bach und zeigt damit auch die musikalische Nähe und die vielen Bezüge auf, die der Meister zeitlebens beim Meister gesucht hat.

Programm:
Johann Sebastian Bach - Präludium und Fuge c-Moll BWV 546
Robert Schumann - Vier Skizzen op. 58
Max Reger - Phantasie über den Choral "Wie schön leuchtet der Morgenstern" op. 40, 1


Rollstuhlrampe vorhanden - barrierefreie WCs leider nicht

7. Hamburger Kammermusikfest International

Donnerstag den 03.11.2016

Veranstalter: Musikförderung e.V.
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 23 € (erm. 17,50 €) gibt es hier und an der AK
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
390 84 81 oder Website


tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Bild Kuenstler Konzert 03 11 16 7 HKMF ska.jpg

Dass Frauen außergewöhnliche Werke komponieren dürfte sich mittlerweile schon herumgesprochen haben. Den Beweis dafür tritt das diesjährige 7. Hamburger Kammermusikfest International vom 01. bis 14. November 2016 an. Eigens für das Kammermusikfest wurden zahlreiche neue Formationen mit herausragenden Künstlern gebildet, die in dieser einzigartigen Zusammenstellung die Werke der Komponistinnen einspielen. Zur Aufführung gelangen Werke von gleich 15 europäischen Komponistinnen der Spätromantik bis zur Moderne, die sich durch das Gesamtprogramm ziehen und im Kontext zu Werken männlicher Kollegen gehört werden können. Und in gleich 3 Uraufführungen widmen zeitgenössische Komponistinnen ein Werk dem Hamburger Kammermusikfest. Der virtuose russische Trompeter Kirill Soldatov und der Hamburger Organist Moritz Schott spielen das an einer neuromantischen Tonsprache angelehnte Konzert für Trompete und Orgel der russischen "Star-Komponistin" Alexandra N. Pakhmutova. Es folgt u.a. eine Uraufführung als "Anwesenheits-Effekt" der russischen Komponistin Lubov Terskaya, dargeboten von der Violinistin Ksenia Dubrovskaya. Weiterhin ist das sehr charismatische Werk "In Grace" für Cello und Orgel  von einer der zur Zeit bedeutendsten Komponistinnen der Moderne Sofia Gubaidulina zu hören, welches ganz neue, exotische Klangfarben erschließt. Mit einer Liaison zwischen der Kammermusik und dem Flamenco präsentiert der Komponist und Cellist Ramón Jaffé seine Fantasia Flamenca für Violoncello solo. Auf der zu den Spitzen des Orgelbaus zählenden "Kuhn-Orgel" der KulturKirche Altona schließt mit Widors weltberühmten "Toccata" das sehr abwechslungsreiche Konzert.

Als Interpreten hierfür konnten Ksenia Dubrovskaya (Violine), Ramon Jaffé (Violoncello), Kirill Soldatov (Trompete), Moritz Schott (Orgel) gewonnen werden.

Programm:

Alexandra N. Pakhmutova (*1929)       
Konzert für Trompete und Orgel es-Moll

Reinhold Glière (1875-1956)           
Romanze für Violine und Orgel D-Dur op. 3 aus 8 Duette für Violine und Violoncello op. 39

Mikael Tariverdiev (1931-1996)        
aus "Ten choral preludes for organ (Imitating of Old Masters)" Nr. 2 c-Moll

Jean-Baptiste Arban (1825-1889)        
"Der Karneval von Venedig" für Trompete und Orgel

Josef Rheinberger (1839-1901)
"Das Abendlied" für Trompete und Orgel op. 69 Nr. 3

Lubov Terskaya (*1974)           
"Anwesenheits-Effekt" für Violine solo (2016) Uraufführung gewidmet dem Hamburger Kammermusikfest International

Sofia Gubaidulina (*1931)           
"In Croce" für Cello und Orgel (1979)

Ramón Jaffé (*1962)           
"Duerme bien,querido amigo" Fantasia Flamenca für Violoncello solo

Charles-Marie Widor (1844-1937)
"Toccata" aus Symphonie Nr. 5 für Orgel solo op. 42

 

Musikförderung e.V.
Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg
Telefon: 040 / 390 84 81
Fax: 040 / 390 84 83
E-Mail: info@musikfoerderung.de

Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Die Zukunft sind wir!

Samstag den 05.11.2016

Veranstalter: Kinderkulturkarawane
Beginn: 19 Uhr -
Eintritt: 10 € und 15 € hier
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
 

Abschluss-Gala der KinderKulturKarawane 2016


tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/akro_international ska.jpg

Seit dem Jahr 2000 bietet die KinderKulturKarawane Jugendkulturgruppen aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas hier in Deutschland ein „Bühne für die Jugend der Welt“. Theater, Musik, Tanz und Zirkus auf hohem künstlerischem Niveau werden von den jungen Künstlerinnen und Künstlern geboten. Vor allem im schulischen Umfeld sind die Gruppen aktiv, aber eben auch auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“: in Theater und Kulturzentren, bei Festivals und Stadtfesten.
Hamburg hat sich inzwischen zu einem „Hotspot“ der KinderKulturKarawane entwickelt, nicht zuletzt weil das Projekt hier auch ins Leben gerufen wurde.

In diesem Jahr feiert die KinderKulturKarawane zum ersten Mal ihren Abschluss in der KULTURKIRCHE ALTONA. Mit dabei sind die „Companhia Dança Nativos“ aus Recife (Brasilien), „The Dreamcatchers“ aus Bodhgaya (Indien) und das „Kigamboni Community Centre“ aus Hamburgs Partnerstadt Dar es Salaam (Tansania). Diese Gruppe konnte schon 2014 das Hamburger Publikum begeistern. Traditionelle Karnevalstänze, Bollywood-Choreographien und atemberaubende Akrobatik wechseln ab mit Theaterszenen und kleinen Produktionen, die in Zusammenarbeit mit Hambuger Schülerinnen und Schülern entstanden sind.

„Stargast“ des Abends wird der Schirmherr der KinderKulturkarawane, Ron Williams, sein.

 

Mehr Info und Tickets auf www.kinderkulturkarawane.de


Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.


Orgelherbst - Rudolf Innig

Sonntag den 06.11.2016
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altona-Ost
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
040 43 43 34 oder buero(at)gemeinde-altona-ost.de

 

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Blick richtung orgel ska.jpg

Rudolf Innig schickt Händels Orgelwerk in einen Transformationsprozess und bearbeitet die Meisterwerke in einem romantischen Stil. Darf man das?

Innig gehört zu den produktivsten Interpreten. Seine CD´s mit Werken von Rheinberger, Mendelssohn, Schumann und Messiaen sind preisgekrönt.

Programm:
Georg Friedrich Händel – Orgelkonzert g-Moll Op. 4 Nr. 1. (Bearbeitung von Samuel de Lange)
Robert Schumann – Vier Skizzen
Johann Sebastian Bach – Trio Sonate d-Moll BWV 527
Max Reger - Fantasie und Fuge d-Moll op. 135 b (Originalfassung)


Rollstuhlrampe vorhanden - barrierefreie WCs leider nicht

7. Hamburger Kammermusikfest International

Mittwoch den 09.11.2016

Veranstalter: Musikförderung e.V.
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 23 € (erm. 17,50 €) gibt es hier und an der AK
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Bei Fragen:
390 84 81 oder Website


tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Bild Kuenstler Konzert 09 11 16 7 HKMF ska.jpg

Dass Frauen außergewöhnliche Werke komponieren dürfte sich mittlerweile schon herumgesprochen haben. Den Beweis dafür tritt das diesjährige 7. Hamburger Kammermusikfest International vom 01. bis 14. November 2016 an. Eigens für das Kammermusikfest wurden zahlreiche neue Formationen mit herausragenden Künstlern gebildet, die in dieser einzigartigen Zusammenstellung die Werke der Komponistinnen einspielen. Zur Aufführung gelangen Werke von gleich 15 europäischen Komponistinnen der Spätromantik bis zur Moderne, die sich durch das Gesamtprogramm ziehen und im Kontext zu Werken männlicher Kollegen gehört werden können. Und in gleich 3 Uraufführungen widmen zeitgenössische Komponistinnen ein Werk dem Hamburger Kammermusikfest.

Langjährige intensive Zusammenarbeit und persönliche Freundschaft zeichnen das Bläserquintett der Staatskapelle Berlin ebenso aus wie der sehr vitale Musizierstil. Die Staatskapelle Berlin blickt auf eine über 400 jährige Geschichte zurück, und Solobläser dieses (heute von Daniel Barenboim geleiteten) Orchesters waren auch schon immer gleichzeitig anerkannte Kammermusiker.

Im heiteren ersten Teil des klassischen Bläser-Konzertes fehlen weder Mozarts Harmoniemusik aus "Cosi fan tutte" noch Piazzollas Tangos. Eine Würzung erfährt das Programm durch einen "Wooden Sound" für Konzertkastagnetten: eine der Uraufführungen beim Hamburger Kammermusikfest, komponiert und dargeboten von der Komponistin Amparo de Triana, die zu Recht als Meisterin der Konzert-Kastagnetten gilt. Im zweiten Teil des Konzertes erklingen zuerst moderne Töne der serbischen Komponistin Ljubica Maric, die dort zu den prominentesten Vertretern der zeitgenössischen Musik gehört. Ihre kammermusikalischen Werke dringen auf "individuellen Wegen in die Tiefe vergangener Epochen ein". Dvořáks Quintett für Bläser nach dem "Amerikanischen Streichquartett" sind hingegen wahrhaftig "Aus einer anderen Welt", vor allem die Klangfarben. Sie erwecken in den Melodien den Eindruck von Volksklängen, die aber auch wehmütig in die Ferne schweifen können. In der Verbindung zwischen taufrischer Melodik und einer "Art Fern-Wehmut" liegt der Grund für die anhaltende Popularität dieses Werkes.

Als Interpreten hierfür konnten Bläserquintett der Staatskapelle Berlin; Thomas Beyer (Flöte), Gregor Witt (Oboe), Heiner Schindler (Klarinette), Mathias Baier (Fagott), Axel Grüner (Horn), als Gast Amparo de Triana (Kastagnetten) gewonnen werden.

Programm:

W. Amadeus Mozart (1756-1791)       
Harmoniemusik aus "Cosi fan tutte" für Bläserquintett

Germaine Tailleferre (1892-1983)       
Sonate für Klarinette solo (1957)

Astor Piazzolla (1921-1992)       
2 Tangos aus "Estaciones Porteñas" arr. Ulf G. Schäfer (vier Jahreszeiten in Buenos Aires)

Amparo de Triana           
"Wooden Sound" für Konzertkastagnetten Uraufführung beim 7. Hamburger Kammermusikfest International

Luciano Berio (1925-2003)       
"Opus Number ZOO" für sprechendes Bläserquintett (nach Texten von Rhoda Levine, deutsch von Friedl Hofbauer)

Ljubica Maric (1909-2003)           
"Wind Quintet"  für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn (1931)

Antonín Dvořák (1841-1904)       
Quintett für Bläser F-Dur arr. D. Walter (nach "Amerikanisches Streichquartett" op. 96)

 

Musikförderung e.V.
Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg
Telefon: 040 / 390 84 81
Fax: 040 / 390 84 83
E-Mail: info@musikfoerderung.de

Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Klangweltenfestival 2016

Donnerstag den 10.11.2016
Veranstalter: Rüdiger Oppermann
Beginn: 19.00 Uhr - Einlass 18 Uhr
Eintritt: 25 / 30 EUR Ermäßigt 15 EUR
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Fragen? www.klangwelten.com


KLANGWELTEN 2016

In diesem Jahr feiern wir unser Jubiläum: Klangwelten wird dreissig! Und zur Feier des Tages feiern wir mit einigen Stars der letzten Jahre:

Tata Dindin - Kora-Star aus Gambia
Jatinder Thakur - Der Tabula-Virtuose aus Indien
Enkh Jargal - Mongolische Klänge
Katajaq Sisters - Die beiden Stimmen-Magierinnen aus der Arktis
Mohsen Teherzadeh & Matyam Hatef - Fantastische Trommelklänge aus Persien
Rüdiger Oppermann - Global Celtic Harp Sounds

Tickets unter www.klangwelten.com

 

Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Cecile Corbel: die Magie der keltischen Harfe

Freitag den 11.11.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 20 Uhr - Einlass ab 19 Uhr
Eintritt: VVK: 10 € zzgl. Gebühren, AK: 15 € (erm. 10 €)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2015/portrait cecile la fiancee web.jpg
 

Cecile Corbel: Die Magie der keltischen Harfe

Im Rahmen ihrer Deutschlandtournee gastiert die französische Folksängerin und Harfenistin Cécile Corbel heute auch bei uns in der Kulturkirche Altona. In ihren Konzerten lässt die weltweit erfolgreiche Künstlerin den Zauber der keltischen Harfe lebendig werden. Begleitet von Cyril Maurin an der Gitarre und Julien Grattard am Cello taucht die charmante Bretonin mit ihren Harfenklängen und ihrer feenhaften Stimme ab in die mystische und fantastische Welt alter Sagen und Erzählungen. Sie schafft dabei eine faszinierende Mischung aus überlieferter keltischer Tradition und moderner, zeitgemäßer Musik. Dabei erinnern das Harfenspiel und vor allem die attraktive, junge Stimme von Cecile Corbel oftmals an Kate Busch. 

Cécile Corbel wurde „am Ende der Welt“, in der Region „Finistère“ an der Atlantikküste im Norden Frankreichs geboren. Als Kind reiste sie mit ihren Eltern, fahrenden Puppenspielern, durch die Bretagne. Nach der Gitarre entdeckte sie als Teenager die keltische Harfe und verliebte sich sofort unsterblich. 2003 produzierte sie in Paris im Alleingang ihr erstes Album, das kurz darauf von Keltia Musique (franz. Vertrieb u.a. von Alain Stivell, Loreena McKennitt, Sinéad O’Connor) in Vertrieb genommen wurde. Drei Jahre später veröffentlichte Cécile Corbel ihr erstes komplettes Album „Songbook Vol. 1“. Innerhalb weniger Jahre folgten die Alben „Songbook Vol. 2“, 3 und 4 und zuletzt das 2014 bei Polydor erschienene Album „La Fiancée“ („Die Verlobte“). Mittlerweile tritt sie auf Konzerten und Festivals weltweit auf. 

Für die Aufnahmen der Filmmusik zum japanischen Animationsfilm „Arrietty, die wundersame Welt der Borger“ wurden ihr 2011 der Preis „Soundtrack des Jahres“ und zwei goldene Schallplatten in Japan verliehen. 2013 schrieb sie die Filmmusik zu „Terre des Ours“, einem Tierfilm in 3D über eine Bärenfamilie im ostrussischen Kamchatka. 

Cécile Corbel, die charismatische Künstlerin, wird zur Erzählerin, zur Magierin, sie wird eins mit der Harfe und begibt sich mit ihrem Publikum auf eine Reise jenseits der Zeit. Ihre Folk-Musik ist von überirdischer Schönheit, für jeden verständlich, ein Spiegel zeitloser Schwingungen und von höchstem Niveau. 

Cécile Corbel (Gesang, Harfe)
Cyril Maurin (Gitarre)
Julien Grattard (Cello)

Von Anfang bis Ende sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

1 for free

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ein Ticket für das Konzert von Kelpie am 14.12.16 einfach dazu.

Sinfoniekonzert der HOG

Sonntag den 13.11.2016

Veranstalter: Hamburger Orchestergemeinschaft
Beginn: 11 Uhr - Einlass ab 10.15 Uhr
Eintritt: VVK 17 € zzgl. Geb., TK 19 €, ermäßigt 7 €
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Emil Reinert 2016 ska.jpg tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Anna Lena-001.jpg

 

Sinfoniekonzert der HOG

Seit mehr als hundert Jahren gehört die Hamburger Orchestergemeinschaft als älteste Vereinigung von Nicht-Berufsmusikern zum festen Bestandteil des Hamburger Musiklebens. Gute Musik auf hohem Niveau zu spielen, junge Musiker nachzuziehen und besonders begabte Musikstudenten durch solistischen Einsatz auf ihrem Karriereweg zu unterstützen, ist das Bestreben der HOG. So auch diesmal bei ihrem Debut in der Altonaer Kulturkirche mit der jungen Dirigentin Annalena Hösel und dem Pianisten Emil Reinert. Beide haben schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Das Programm:
Georges Bizet                  L‘Arlésienne Suite Nr. 1
Ludwig van Beethoven      Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, op. 37
Johannes Brahms             Serenade Nr. 1 D-Dur, op. 11
Georges Bizet                  L’Arlésienne Suite Nr. 2

Solist        Emil Reinert, Klavier
Leitung     Annalena Hösel


Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.


"frei gesprochen?!" - Der Poetry Slam für JederMensch

Mittwoch den 23.11.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 19:30 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: VVK: 5 € zzgl. Gebühren, AK: 6 € (für Nichtslammer)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg
mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2012/davor/freigesprochen 150.jpg

Der Poetry Slam für JederMensch

Hamburgs kreative Köpfe lesen eigene Texte zu sie bewegenden Themen: Ob das Leben, der Tod, Freude, Trauer, Mann, Frau, Miteinander, Gegeneinander, Zwänge, Freiheit... Niemand weiß, wer und was kommt, aber klar ist, sie bringen uns zum Lachen, zum Nachdenken, zum Staunen und dazu, froh zu sein, diesen Abend miterlebt zu haben. JederMensch ist herzlich willkommen, ob Debütant oder Profi, 15 oder 65! Die Mischung macht´s. Die Publikums-Jury lobt, tadelt und kürt den Sieger. Die drei Finalisten kriegen einen Preis, aber gewonnen haben eigentlich alle, die dabei waren - ob auf der Bühne oder davor. Sprich (dich) frei! 

Slammer melden sich bitte unter freigesprochen(at)gmx.de an.

Organisatorisches:
Die Beiträge (für jeden Runde einen) sollten eine Länge von 4-5 Minuten haben. 10-12 Startplätze sind zu vergeben. Ein Doppelauftritt (Solo & als Team) ist nicht zulässig. Über das konkrete Auswahlverfahren wird entschieden, sobald die Teilnehmerzahl feststeht (wahrscheinlich wird es eine erste und eine Finalrunde geben). Frohes Dichten!
Vor dem Konzert und in der Pause sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

1 for next

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ein Ticket für unseren nächsten Slam in 2017 einfach dazu.

Altona singt: Der Chor für JederMensch

Montag den 05.12.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 19:30 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: VVK: 5 € zzgl. Gebühren, AK: 7 € (erm. 5 €)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg
mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.


Altona singt: Der Chor für JederMensch

Fast Jeder singt - ob unter der Dusche, beim Autofahren, beim Anfeuern seiner Sportmannschaft. Manche mehr, manche weniger, aber alle spüren es: Singen befreit den Körper und die Seele, macht nachweislich glücklich und zusammen mit anderen noch viel mehr Spaß! Also komm vorbei und sing mit uns! Einen Tag vor Nikolaus natürlich Weihnachtslieder - alle, die man kennt und liebt. Ob deutsch-traditionell, amerikanisch-verswingt oder rockig/poppig, wir haben sie da - Gänsehaut und Glückshormone sind vorprogrammiert, wenn hunderte Stimmen erklingen! 

Es ist vollkommen egal, ob du es „kannst“ oder nicht. Ob 5 oder 65, Kind oder Kegel, „Profi“ oder Freizeit-Nachtigall, mit viel Talent oder gefühlt etwas weniger: Wir haben die Texte für dich auf Leinwand, die Musik dazu, in Suely Lauar eine erfahrene und unglaublich charmante und mitreißende Chorleiterin, einige ihrer ChorsängerInnen auf der Bühne als Support und mit euch allen einen der größten Spontan-Chöre Hamburgs. Alle gemeinsam singen wir uns in Weihnachtsstimmung - in der wunderschön und stimmungsvoll ausgeleuchteten Kulturkirche Altona. Sing mit!

Vor dem Konzert und in der Pause sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

1 for free

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ein weiteres Ticket für die heutige Veranstaltung einfach dazu.

magnifica Tango!

Samstag den 10.12.2016
Veranstalter: Kodaly Chor
Beginn: 18.00 Uhr
Eintritt: Tickets & Info auf www.kodalychor.de
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg oder mit dem HVV
Fragen? www.kodalychor.de


¡magnificaTango!
Palmeris Magnificat in der Hamburger Erstaufführung und Teile aus Ramírez‘ Missa Criolla

Das Magnificat, Marias euphorischer Lobgesang, im Gewand des Tangos, seit 2009 UNESCO-Weltkulturerbe? Diese phänomenale Liaison aus der Feder des Argentiniers Martin Palmeri (*1965), bekannt durch seine Tango-Messe, wird in der Kulturkirche erstmalig in Hamburg erklingen. Unter der Leitung von Eva Hage haben sich der Kodály-Chor Hamburg und der Neue Chor Hamburg dieses besondere Projekt vorgenommen. Begleitet werden sie von dem Tango-Sextett faux pas; es singen Catherina Witting, Sopran, und Franziska Gündert, Mezzosopran. Wenn sich im Magnificat die Mächte umkehren, ist das an sich schon eine Revolution. Wenn dann der zweitausend Jahre alte Lobgesang leidenschaftliche Züge annimmt, umso mehr. Ein besonderer musikalischer Hochgenuss!

Tickets unter www.kodalychor.de

 

Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Kelpie: Schneetreiben (Neue CD!)

Mittwoch den 14.12.2016
Veranstalter: Kulturkirche Altona gemeinnützige GmbH
Beginn: 19:30 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: VVK: 10 € zzgl. Gebühren, AK: 15 € (erm. 10 €)
Anfahrt: Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg mit dem HVV
tickets 
Der Vorverkauf endet über den Ticketknopf am Vorabend um Mitternacht.

tl_files/gallery/Veranstaltungen/2016/Kelpie eye to eye web.jpg
 

Kelpie: Schneetreiben (Neue CD)

Deutsche Winterlieder mit keltischer Seele

Nach der überwältigenden Medienresonanz, insbesondere zu den zwei deutschsprachigen Weihnachtsliedern ihrer preisgekrönten Winter-CD „Desembermåne“, beschloss das international renommierte Duo Kelpie, ein ganzes Album dieser Art aufzunehmen. Aus ihrem schottischen und norwegisch-deutschen Blickwinkel interpretieren die beiden MusikerInnen nun beliebte Lieder und Raritäten deutscher Weihnachts- und Winterkultur. Eine nie dagewesene einzigartige Mischung, die zugleich fasziniert und berührt.

Das neue Album „Schneetreiben“ ist eine besondere Winterreise mit einer Stimme, so klar wie norwegisches Fjordwasser, einer Flöte wie der Hauch eines Nebels über den schottischen Highlands und dazu zwei ideal harmonierenden, groovigen Gitarren. Leichtfüßig vorgetragene Balladen, pfiffig-fetzig arrangierte Melodien und berührende Klassiker mit viel Spaß an spontanen Ideen und Improvisationen.

Kerstin Blodig (N/D): Gesang, Gitarre, Bouzouki Bodhrán
Ian Melrose (Sco): Gesang, Gitarre, Whistles, Seljefløyte, Xafoon

Neugierig? Hier Eindrücke aus dem letzten Album

 

Kritiken zu ihrem letzten Album bzw. ihrer letzten Tournee:

“Ein Feuerwerk für Geist und Gefühl” Offenburger Tageblatt (D)

„So betörend wie der schottische Wassertroll "Kelpie", der dem Duo seinen Namen schenkt, so betörend ist die Musik der Norwegerin Kerstin Blodig und des Schotten Ian Melrose. Mit filigranem, handgemachtem Folk zogen sie die 350 Zuschauer in ihren Bann.... sie beherrschten mehrere Instrumente in Perfektion. In der Simeonkirche präsentierten sie Gitarre, Bouzouki, Bodhrán, Perkussion und Flöten zusammen mit ihrem unübertroffenen Gesang. Ob tief und dumpf oder glockenhell und strahlend, die beiden Musiker umspannten ein Spektrum überirdischer Dimensionen und verschmolzen zu einem kongenialen Klangrausch. Neue Westfälische 2011 

„Alles war stimmig. Zwei exzellente Instrumentalisten, zwei wunderschöne Stimmen, ein konzentriertes Publikum und ein perfekter Sound... Die norwegischen Wurzeln Kerstin Blodigs und die schottische Herkunft von Ian Melrose passen zusammen, als wenn es immer so gewesen wäre. Selbstverständlich gibt es historische Verbindungen zwischen Norwegen und Schottland, jedoch musikalisch waren sie niemals so offensichtlich wie mit Kelpie.“ Folkforum (NL)


Von Anfang bis Ende sorgt der Caterer für das leibliche Wohl      tl_files/gallery/Veranstaltungen/2013/Piktogramm Glas Messer Gabel 500.jpg
Eine Rollstuhlrampe ist vorhanden, barrierefreie WCs leider nicht.

Tickets:
neben dem Ticketknopf auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

Die Veranstaltung wird gefördert durch die

hks

freunde

AK für VVK

Treue Freunde erhalten heute bei Kauf eines regulären Tickets an der Abendkasse unter Vorlage der Freundeskarte ihr Ticket für die heutige Veranstaltung zum VVK-Preis.

Newsletter

Termine & Tickets

Sonntag den 02.10.2016
Freitag den 07.10.2016
Donnerstag den 13.10.2016
Mittwoch den 19.10.2016
Donnerstag den 27.10.2016
Donnerstag den 03.11.2016
Samstag den 05.11.2016
Sonntag den 06.11.2016
Mittwoch den 09.11.2016
Donnerstag den 10.11.2016
Freitag den 11.11.2016
Sonntag den 13.11.2016
Mittwoch den 23.11.2016
Montag den 05.12.2016
Samstag den 10.12.2016
Mittwoch den 14.12.2016
Catering Partner:
Technik Partner: